Neustadt am Main - Gestern und Heute
 
    
Spatenstich in der Spessartstraße
Von links: Horst Rada, örtlicher Beauftragter der TG DE Neustadt II. Rainer Auktor, Planer. Karin Berger, Bürgermeisterin. Peter Doneis, Vorsitzender TG DE. Werner Adolf, TG Wegebau & Bauaufsicht Spessartstr. Otto Barthelme, Tiefbau Müller.
  Dorferneuerung - Spessartstraße 

Erstellt am 02.02.2005


Baubeginn für Neugestaltung der Spessartstraße

Eine gute Sache nimmt ihren Anfang

 

Pressemitteilung

 

 der Direktion für Ländliche Entwicklung Würzburg 

Neustadt am Main, 1. Februar 2005.

Mit dem ersten Spatenstich leiten die Teilnehmergemeinschaft und die Gemeinde Neustadt am Main das derzeit größte Bauprojekt der Dorferneuerung Neustadt ein. Nach einem umfangreichen Planungs- und Abstimmungsprozess kommen nun die Baumaschinen in der Spessartstraße zum Einsatz. Durch die Sanierung entsteht in den nächsten 1 ½ Jahren eine Straße, die sowohl ihren dörflichen Charakter behält als auch dem modernen Verkehr Rechnung trägt. Gleichzeitig wird mit neuen Brunnen, Pflaster-, Grün- und Ruhezonen ein attraktives Wohnumfeld geschaffen. Höhepunkt der Baumaßnahme ist die Sichtbarmachung des überdeckelten Silberlochbachs als Rinnsaal. Passende dorfgemäße Beleuchtungskörper runden die Neugestaltung ab. Teilnehmergemeinschaft und Gemeinde bitten die Anlieger um Verständnis für die zu erwartenden unvermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Neben dem Projekt Spessartstraße beabsichtigt die Teilnehmergemeinschaft noch in diesem Jahr mit dem Bau der Holzabfuhrtrasse über den Gaiberg zu beginnen und damit zukünftig die Langholzfahrzeuge um den Ort zu leiten.

Verantwortlich:
Sachgebiet A6, Peter Doneis
Telefon: 0931/4101-282
peter.doneis@dle-wu.bayern.de

Zeller Straße 40
97082 Würzburg


Zeitliche Fakten:

Wann

Was

November 1990

Anordnung der Flurbereinigung Neustadt am Main 2 zur Durchführung einer Dorferneuerung (DE).

1991

Grundsätzliche Abstimmung mit den Behörden.

1992

Beschluss Dorferneuerungsplan (DE-plan).

1993 – 1994

Planung Neugestaltung Spessartstraße mit teilweiser Bachöffnung.

April 1995

Aufsprühen der Planung. Bürgerinitiative gegen Bachöffnung.

August 1997

Neu gewählter Vorstand gegen die geplante Neugestaltung der Straße mit teilw. Bachöffnung – Versuche die Planung in einer anderen Form weiter zu bringen, scheitern.

Anfang 2001

Vorschlag von Bürgermeisterin Frau Berger einer Alternative der Straßenraumgestaltung mit Sichtbarmachung des Wassers durch oberirischen Rinnsaal wird von der Direktion für Ländliche Entwicklung (DLE) Würzburg akzeptiert.

Januar 2002

Prüfung und Genehmigung des DE-plan  durch das  Bayerische  Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten.

Mai 2002

Planungsauftrag an das Ingenieurbüro Auktor, Würzburg.

22.07.2004

Rechtliche Genehmigung der Baumaßnahme durch die DLE Würzburg.

Nov. 2004

Veröffentlichung im Staatsanzeiger.
Zuschlag an Baufirma Müller, Gerolzhofen.

01.02.2005

Spatenstich in der Spessartstraße.

Sommer 2006

Voraussichtliches Bauende.

 

 

 

 

Geplante Ausgaben:

Etwa 1.200 Mio Euro.

Zuschuss: 60 % Staat, wobei die Mittel zu etwa 80 % von der EU kommen, Gemeinde 40 %

 


  Suchen & Sitemap 

Suchen + Sitemap
Copyright 2005-2019, Klaus Weyer
*